Home ✔ Versand am gleichen Tag bei Bestellung bis 11 Uhr ✔ Persönliche Beratung unter 031 331 83 83 Zum TRM-Rechner » Login de  |  fr
Menu


Pferdebeine: Wann kühlen- wann wärmen?

Das Wohl des Pferdes steht bei uns bekanntlich an vorderster Stelle und tagtäglich fühlen wir beim Aufheben fürs Auskratzen der Hufe, ob sich Sehnen und Hufe normal anfühlen. Deren Erwärmung und Schwellungen von ersteren gehören ja zu den häufigeren Folgen von Verletzungen oder Infektionen. In jedem Fall besteht dann eine Entzündung mit diesen Symptomen, die behandelt werden müssen. Dabei gilt, frische und warme Läsionen mit kalten Umschlägen zu behandeln, ältere mit warmen. Erstere erwärmen sich jedoch auch schon nach kürzerer Zeit, weshalb das wiederholte Kühlen mit dem Schlauch auch hilft. Übertreiben darf man das Abkühlen jedoch auch nicht, weil sonst die Blutzirkulation gestört werden kann. Umschläge und Kompressen müssen mit geeigneten Bandagen erfolgen und ihre Wirkung steigert man mit Pasten. Dafür eignet sich der altbekannte Lehm nach wie vor bestens (bspw. Staysound und Stayphlo), weiter auch für die Prophylaxe im Training. Seine Zusammensetzung entspricht ja dem Reglement der FEI und gilt nicht als Doping. Selbstverständlich muss diese Behandlung jeden Tag erfolgen und bietet damit auch eine willkommene Gelegenheit zur Überprüfung des Therapieerfolges.

Staysound
1.5kg
CHF 19,00
5kg
CHF 45,00
11.35kg
CHF 79,00
20kg
CHF 119,00
In den Warenkorb
Stayphlo
1.5kg
CHF 29,00
In den Warenkorb

 

E-Mail
[email protected]

Telefon
031 331 83 83

Soziale Medien
Facebook
Instagram

 Richtige Fütterung? Lassen Sie sich beraten!    ×